10 Tage Trekking in Georgiens Großem Kaukasus

Reisetermin 18.08. bis 27.08.2018
Teilnehmer 4-14 Preis EUR 1480,- (mit Tour 2: EUR 200,- Nachlass)

Die Provinzen Chewsuretien und Tuschetien im Nordostkaukasus haben einige der besten Trekkingrouten Georgiens zu bieten. Auf unserer Tour erwandern wir einige der abgelegensten und unzugänglichsten Bergregionen des Landes. Dabei haben wir 5 Trekkingtage am Stück zu bewältigen, von Westen nach Osten durchqueren wir den Kaukasus.

Nach einem Tag zur Akklimatisierung in der georgischen Hauptstadt Tbilisi machen wir uns auf den Weg in die Berge und überqueren dabei den Großen Kaukasus am aussichtsreichen Datvis Jvari Pass (Bärenkreuzpass, 2676 Meter Höhe).

Im mittelalterlichen Dorf Schatili beginnt unsere Trekkingtour. Schatili gehört, wie auch die später zu durchwandernden Dörfer Dartlo und Parsma, mit seinen Burgruinen und zum Teil noch bewohnten Wehrtürmen zweifellos zu den Highlights Georgiens.

In Chewsuretien wandern wir zunächst durch enge Schluchten und entlang von Flüssen. Wir besichtigen die mittelalterlichen Ruinen von Ardoti und Mutso. Diese gehören ebenso zu den berühmtesten Wehrdörfern des Landes.

Es folgen einige Anstiege in die alpine Zone des Kaukasus, bis es schließlich gilt, den 3430 Meter hohen Atsunta Pass zu überqueren, der gleichzeitig die Grenze zur die Provinz Tuschetien bildet.

Tuschetien ist eine weitere faszinierende Provinz an den Nordhängen des östlichen Großen Kaukasus. Wegen der harschen Bedingungen klimatischen Bedingungen, überwintern die meisten Bewohner der Region in den niedriger gelegenen Tälern. Im Frühling kommen sie dann zurück in ihre Häuser in den Bergdörfern und bringen ihre Viehherden mit.

Die Landschaft ist spektakulär, mit verschiedenen Vegetationszonen: von dichten Bergwäldern über alpine Weiden bis zu den schneebedeckten Gipfeln, von denen Diklo, Komito und Tebulo zu den höchsten des östlichen Kaukasus gehören. Die Dörfer kauern sich in die tief eingeschnittenen Täler und sind mit ihrer alten Steinarchitektur wunderschön anzusehen.

Vom Endpunkt der Wanderung – das tuschetische Dorf Omalo mit seiner eindrucksvollen Burgruine -  gelangen wir dann in Allradfahrzeugen zurück nach Tbilisi, wobei wir noch einmal über einige der höchsten Bergstraßen im Kaukasus fahren und den Abanopass auf 2970 Metern Höhe überqueren.

Zum Abschluss erwartet uns noch ein ganzer Tag in Tbilisi mit einer Stadtführung durch die Altstadt.

Achtung! Für Aufenthalte bis zu 30 Tagen benötigen deutsche Staatsbürger nur einen gültigen Reisepass. Andere Staatsbürger setzen sich bitte mit uns in Verbindung.

Anmeldung bis 29.06.2018
(später buchen nicht ausgeschlossen)

 

Leistungen

Abholung vom Flughafen Tbilisi, alle Transfers wie im Programm, z.T. in Allradfahrzeugen; alle Übernachtungen gemäß Programm mit Zweierbelegung (4x Mittelklassehotel in Tbilisi, Zelte bei den Wanderungen, 2x Gastfamilien mit Gemeinschafts-WC, 3x Zelt mit Zweierbelegung); Trekkingtour mit: Verleih von Zelten, Isomatten und Schlafsäcken, Küchenausrüstung, Geschirr und Besteck, Gepäckbeförderung durch Pferde und Viehtreiber, ab 6 Teilnehmern mit Outdoor-Koch; Eintritte und Führungen gemäß Programm; 5x Vollpension, 1x Halbpension, 3x Frühstück; deutsch und russisch sprechende Reisebegleitung, englisch oder deutsch sprechender lokaler Guide; Sicherungsschein.

Mitzubringen

Ein kleiner bis mittelgroßer Tagesrucksack, wasserfeste und robuste Tasche für Hauptgepäck auf Packpferden.

Packliste (PDF)

Extrakosten

Einzelzimmerzuschlag (optional): 155 €

Bei den Gastfamilien sind Einzelzimmer nur eventuell möglich, je nach Verfügbarkeit.

Einzelzelt: 35 €

An- und Abreise nach Tbilisi (ca. 200-500 €); zusätzliche Verpflegung, alkoholische Getränke; persönliche Ausgaben, Trinkgelder; Reiserücktrittskosten- und Auslandsreisekrankenversicherung (letztere ist Pflicht!).

Zurück

Knut Reisen für Fortgeschrittene

Thomas Jäger  |  Richardstr. 86  |  12043 Berlin  |  Tel +49 (0)30 . 23 92 68 03  |  Fax +49 (0)30 . 23 92 68 04
info@knut-reisen.de  |  www.Knut-Reisen.de